Laden...

Aktuelle Tabelle

Laden...

SVH bei facebook

Werde auch Mitglied bei der SV Hrzhausen facebook Gruppe
Link:

Startseite

Alle Altlandkreisvereine machen mit - Hallenturnier um den Sparkassencup auch in diesem Winter wieder mit 14 Teilnehmern

Meldung vom 09.12.17

Schrobenhausen (SZ) Das Hallenfuballturnier um den Sparkassencup - schon seit Jahren gilt es als inoffizielle Altlandkreismeisterschaft. Nur dass wirklich alle 14 Fuballklubs aus dem Raum Schrobenhausen daran teilnahmen, kam so gut wie nie vor. Im Januar 2017 war's allerdings wieder mal so weit - und auch fr den Dreiknigstag 2018 vermeldet Cheforganisator Harry Reisner jetzt nicht ohne Stolz: "Es gibt keinerlei Absagen." Die groe Frage an jenem 6. Januar wird dann sein: Gibt es erneut ein gelbschwarzes Fuballmrchen? Bei der bislang letzten Auflage des Traditionsturniers hatten die Zuschauer ja eine faustdicke Sensation miterlebt - denn nicht einer der haushohen Favoriten setzte sich am Ende durch, sondern der damalige A-Klassist BC Aresing.

"Unglaublich, einfach der Wahnsinn", so damals die erste Reaktion von Keeper Simon Irrenhauser, einem der "Vter" des gelbschwarzen berraschungscoups. Und so wie ihm erging es vielen Fuballfreunden, die live in der Dreifachsporthalle waren.
Das Unternehmen "Pokalverteidigung" wird fr den BCA am Dreiknigstag 2018 in einer Vierergruppe beginnen - in der sich unter anderem auch der Wieder-einmal-Topfavorit auf den Sparkassencup, das Team der DJK Langenmosen, befindet. Fnf Turniersiege bei den neun jngsten Ausspielungen - so die beeindruckende Ausbeute der Blauweien, die momentan ja auch im Freien die erfolgreichste Mannschaft aus dem gesamten Altlandkreis Schrobenhausen stellen.
Der Rekordgewinner des Sparkassencups kommt trotzdem woanders her - nmlich aus dem Paartal, aus Hohenwart. Der dortige TSV darf nmlich von sich behaupten, schon neunmal in der Dreifachsporthalle triumphiert zu haben. Zudem ist der bislang der einzige Klub, der sich die prestigetrchtige Trophe gleich viermal hintereinander sicherte - und zwar von 1996 bis 1999.
Am 6. Januar 2018 haben die Hohenwarter aber zunchst einmal Wiedergutmachung zu leisten - fr einen blamablen Auftritt bei der bislang letzten Turnierauflage, bei der sie bereits in der Vorrunde rausgeflogen waren. Die Auslosung fr diesmal meinte es schon einmal gut mit den Paartalern, denn in der Gruppenphase mssen sie "nur" gegen den TSV Weilach sowie die DJK Brunnen ran - und immerhin zwei dieser drei Vereine ziehen dann in das Viertelfinale ein. Ebenfalls das Glck, in der Vorrunde nur gegen zwei Kontrahenten kicken zu mssen, haben der SV Steingriff, die DJK San-dizell und der SV Hrzhausen - whrend die Gruppe A ein Stck weit bereits als "Todesgruppe" bezeichnet wird. Mit dem FC Gerolsbach und dem BSV Berg im Gau sind in dieser ja gleich zwei gestandene Kreisligisten zu finden - zudem wird das Viererfeld hier mit dem in der Halle traditionell starken SC Mhlried sowie dem Lokalmatadoren FC Schrobenhausen ergnzt. Oder anders ausgedrckt: Zwei namhafte Vereine aus diesem Quartett bleiben definitiv vorzeitig auf der Strecke. Wer nicht von Beginn an hellwach ist, fr den knnte es also eine bitterbse berraschung geben.
Cheforganisator Reisner freut sich jedenfalls schon riesig auf die inoffizielle Altlandkreismeisterschaft in der Halle. "Schon im Januar 2017 hatte es riesig Spa gemacht, dieses Turnier veranstalten zu drfen - und daran hat sich nun nichts gendert." Dass erneut alle 14 Klubs aus dem Raum Schrobenhausen dabei sind - er findet es "einfach nur toll." Und mit dieser Meinung steht der 56-Jhrige nicht alleine da.

Quelle: Roland Kaufmann, in: Schrobenhausener Zeitung vom 09.12.2017, Foto: M. Schalk

Die A-Klassenklubs aus dem Altlandkreis Schrobenhausen und ihr Zwischenzeugnis 2016/17

Meldung vom 09.12.17

Der SVH wurde zu seinem Glck fast schon gezwungen. Denn dass die Hrzhausener im Sommer in die Neuburger Gruppe umsiedeln mussten, war von Vereinsseite so berhaupt nicht geplant gewesen. Aber die Rotschwarzen machten dann das Beste aus der Situation, fgten sich ohne Murren ihrem Schicksal - und spielten in der neuen Umgebung richtig gut auf. So befanden sich die SVH-Kicker bislang immer in der oberen Tabellenhlfte, nach dem dritten Spieltag durften sie sich sogar kurzzeitig als Spitzenreiter feiern lassen. Aktuell stehen die Mannen um Spielertrainer Alexander Gazdag auf Position vier - zwei Zhler hinter dem Relegationsrang, sechs hinter der ersten Stelle. Geht da noch was in Sachen Aufstieg? Eine Frage, die da rund um Hrzhausen gerne mal gestellt wird. Der ganz groe Druck, noch in dieser Saison den Sprung hoch in die Kreisklasse zu schaffen, ist natrlich nicht da. Aber wenn's am Ende trotzdem klappen wrde, htten Fuballchef Richard Fischer und sein Team definitiv nichts dagegen. Blo dafr wre ein bisschen mehr Konstanz auf gegnerischem Terrain von Nten. Fnf Niederlagen in acht Partien - so lautet die derzeitige Auswrtsbilanz des SVH, nur zwei Teams der A-Klasse Neuburg verloren bisher noch fter in der Fremde. Zu Hause hingegen passte bei den Hrzhausenern alles. Wenn sie auf ihrem Gelnde in Paarnhe ran durften, wurde von ihnen fleiig gepunktet - vllig egal, wer da auch kam. Oder, um ein bisschen anders auszudrcken: Der SVH ist der einzige Klub der A-Klasse Neuburg, der noch ohne Heimniederlage dasteht. In sieben Matches daheim ergatterte er 19 Zhler, lediglich gegen den SV Baar erlaubte er sich hier einen kleinen Ausrutscher (1:1) - was gleichzeitig auch sein bislang sein einziges Unentschieden in der laufenden Saison war.
Gesamtnote: gut

Quelle: Roland Kaufmann, in: Schrobenhausener Zeitung vom 06.12.2017, Foto: R. Lger

Startseite

Aktuelles

Mannschaft

Jugend

Verein

Kontakt

Anfahrt

Links

Impressum :: Anregungen bitte an webmaster :: © copyright 2010 SV Hörzhausen